News-Ticker

+++ AKTUELLE NEWS: Project Cars *** Last-Minute-Entscheidung: Asmodeus43 gewinnt in einem Herzschlagfinale gegen Roehni47 das Rennen in der Grünen Hölle und holt sich damit die GT3-Vizemeisterschaft *** Des einen Freud, des anderen Leid: In den letzten Kurven muss sich Roehni47 nach starkem Kampf geschlagen geben *** Podium Ahoi: C_Player_91 verabschiedet sich stilvoll mit Platz 3 aus der GT3-Serie und wird Gesamtfünfter *** Falsche Reifen: SergeanT-BeckeR verständnislos über Reifen-Fauxpas seiner Box, die ihm jegliche Chance auf das Podium verbaute *** Mehr Autos ausgeschieden als im Ziel: Der Grünen Hölle fallen eine Reihe von Piloten zum Opfer, Epos_One steht nach Kollision und Ausscheiden trotz Pole mit leeren Händen da *** +++

Rennergebnisse:

                                                   
Nordschleife
(Rennen 8)
  1. Asmodeus43   2. Roehni47   3. C_Player_91   4. SergeanT-BeckeR                                            
                                                             
                                                             

 


Wilkommen bei der TFRL!

 

 

Wir sind die TFRL und freuen uns, dass du zu uns gefunden hast. Wenn du Lust hast bei uns

zu fahren, dann registriere dich auf unserer Website, mit exakten PS4-Namen 

und such dir einen freien Boliden deiner Wahl aus. Und schon kannst du im

nächsten F1 Liga Rennen dabei sein!

 

 

 

 

Unsere F1 Gemeinde besteht  aus einer Liga mit einen Fahrerfeld bis zu 16 Fahrer.

Es wird ohne ABS, Bremshilfe, Traktionskontrolle und Boxenhilfe gefahren, die restlichen Fahrhilfen sind frei

verfügbar.

Regelmäßig neue News und Liga-Zeitschriften so wie Race-Edits von einigen

Fahrern werden regelmäßig hochgeladen.

Hast du Lust unserer F1 Gemeinde beizutreten und zu beweisen, dass du ein wahrer F1

Fahrer bist? Dann bist du hier genau richtig!

 

NEWS

Project Cars Season 2 kommt...

...mit einen neuen Konzept

Alle Project Cars-Verrückten in der TFRL dürfen sich freuen. Denn in der gestrigen Admin-Versammlung haben wir uns entschieden, das "Projekt Auto" in eine weitere Runde gehen zu lassen. Die erste Saison hatte bereits einige spannende Rennen parat. In der 2. Saison wollen wir noch einen drauf legen und einige Stellschrauben am Konzept verändern.

Werfen wir aber zunächst einmal einen Blick darauf, was beim "Alten" bleibt.  Die Ligarennen werden weiter Sonntags um 19:30 Uhr im Wechsel mit der Formel 1-Liga stattfinden, wodurch jeder grundsätzlich die Möglichkeit hat, an beiden Ligen gleichzeitig teilzunehmen. Auch bei der Wagenklasse bleibt es bei den GT3-Boliden, da diese die größte Vielfalt an verschiedenen Autos bietet. Wie auch schon letzte Saison wird über die zu fahrenden Strecken unter den Teilnehmern abgestimmt. Das Wettersystem und die grundlegenden Lobbyeinstellungen sowie Fahrhilfen bleiben ebenfalls so, wie sie waren.

Was wollen wir verändern? So einiges. Zunächst einmal den Ablauf des Rennsonntages selbst. In der neuen Saison wollen wir an einem Sonntag zwei Rennen (auf der gleichen Strecke) fahren:

Zum einen ein "Sprintrennen" über 20 Minuten mit einem Stehendstart. Startaufstellung ergibt sich nach einem 20-minütigen Qualifying. 
Im Anschluss gibt es ein "Hauptrennen" über 40 Minuten mit einem Pflichtboxenstopp. Die Startaufstellung für dieses zweite Rennen ergibt sich aus der umgekehrten Reihenfolge des ersten Rennens. Gestartet wird fliegend nach einer Einführungsrunde, in der die Positionen eingenommen werden.

Mit diesem neuen Ablauf erhoffen wir uns zum einen spannendere Fights in den Rennen, zum anderen bekommt so jeder eine zweite Chance, der im ersten Rennen crasht. Für beide Rennen gibt es gleich viele Punkte nach dem bekannten Prinzip aus der Formel 1. Dieser neue Ablauf soll im ersten Ligarennen getestet werden. Anschließend sammeln wir eure Meinungen dazu und entscheiden, ob wir diesen neuen Modus beibehalten.

Zweite große Neuerung ist die Vergabe bzw. Wahl der Boliden. Die GT3-Boliden unterscheiden sich in ihrer Leistung. Das kann man nicht ändern. Schön wäre es aber dennoch, wenn man eine Art Ausgleich schaffen könnte, indem die schnellsten Fahrer nicht auch noch die schnellsten Fahrzeuge besetzen. Deshalb dürfen in Saison 2 von jedem Auto-Typ nur zwei Fahrzeuge gewählt werden (also 2x Z4, 2x McLaren, usw.). Es gibt eine feste Reihenfolge, wer wann wählen darf. Hierfür wird eine Tabelle mit der durchschnittlich pro Rennteilnahme erzielten Punktzahl aus Saison 1 erstellt. Wer im Schnitt pro Rennen am wenigsten Punkte erzielt hat, darf zuerst einen Boliden wählen.  Wer im Schnitt am Meisten Punkte erzielt hat, muss als Letzter wählen (neue Fahrer kommen ganz zum Schluss). 

So können die etwas weniger schnellen Fahrer die besseren Autos besetzen (falls sie dies möchten), während die Schnellsten tendenziell etwas langsamere Boliden fahren müssen. So sollte das Feld näher zusammenrücken. Zusätzlich wird es so insgesamt auf der Strecke eine viel größere Vielfalt an verschiedenen Herstellern und Autotypen geben, wenn von jedem Fahrzeug nur maximal zwei gewählt werden können. Zudem hat man damit defacto auch gleich Teams und kann zusätzlich eine Team-WM ausfahren. Auch das dürfte die Meisterschaft interessanter gestalten.

Letzte Änderung ist, dass in Saison 2 keine Fahrzeuge der GT3-Klasse mehr gesperrt werden. D.h. alle Autos können unter Berücksichtigung des neuen Vergabesystems ausgewählt werden (also auch der Aston Martin sowie die neu hinzugekommenen Fahrzeuge wie die Corvette).

Vorraussichtlicher Start der  Wagen-Vergabe ist diesen Sonntag. Ich werde das System dann im Forum nochmal genauer erklären und die Rangfolge bekannt geben. 

Die neue Saison startet dann voraussichtlich übernächsten Sonntag (07. August 2016). 

 

 

Project Cars: Siegerehrung TOP 3

 

2. Platz 1. Platz 3. Platz
Asmodeus43 Lazaniel Roehni47
McLaren 12C BMW Z4 BMW Z4

 

 

Project Cars: Abschluss auf der Nordschleife

Vergangenen Sonntag war die TFRL zum Abschluss der GT3-Meisterschaft auf einer der berühmtesten Rennstrecken der Welt zu Gast: Der Nordschleife. Dieser älteste Teil des Nürburgrings wird kurz oft nur "der Ring" genannt. Manche nennen ihn auch "die Grüne Hölle". Dass die Nordschleife diesen Namen nicht zu Unrecht trägt, zeigte sich auch bei diesem Rennen einmal mehr. Was sich den Piloten auf den 20,8 Kilometern bot, war so ziemlich das Schwierigste, was eine Rennstrecke für einen Piloten bereit halten kann. Eine Kurvenanzahl, die in etwa den gesamten ersten 6 Saisonrennen entspricht mit einer Rundenzeit von über 6 Minuten. Sturzflutartige Regenfälle, die zu Beginn des Grand Prix einsetzten. Und ein Rennen von der Dämmerung durch die Nacht bis in den Morgengrauen.

Wenig überraschend war es also, dass zahlreiche Piloten diesen extremen Bedingungen zum Opfer fielen. Flipping83 stellte den RUF nach einer unverschuldeten Kollision mit Lazaniel ab. Dieser crashte ohne Fremdeinwirkung später selbst und fiel aus. drei73ers gab ebenfalls vor dem Erreichen der Zielflagge auf. Und der Pole-Setter Epos_One wurde von SergeanT-BeckeR so heftig in die Mauern geschoben, dass sogar das Rad des Z4 abriss. Restlos bedient verließ der BMW-Pilot die Szenerie.

Am Ende sahen nur 4 Wagen überhaupt die Zielflagge. SergeanT-BeckeR kämpfte sich bis zum Ende durch, obwohl er wegen eines Fauxpas seiner Boxencrew eine ganze Runde mit Slicks im stürmenden Regen absolvieren musst. P4 am Ende. Vor ihm gelang C_Player_91 erneut mit Platz 3 ein Podium. Der Mercedes-Pilot feierte so einen würdigen Abschied aus der GT3-Serie. In der nächsten Saison möchte er sich ganz der Formel 1 widmen.

Das absolute Highlight dieses Rennens aber war der Kampf um den Sieg und die Vize-Meisterschaft. Asmodeus43 fuhr fast das gesamte Rennen relativ ungefährdet an der Spitze mit einem zwischenzeitlichem Vorsprung von etwa 16 Sekunden. Dahinter wollte sich Roehni47 aber nicht geschlagen geben und versuchte bis zum Ende, den Vorsprung aufzuholen. Tatsächlich kam es wenige Minuten vor Rennende in der letzten Runde zum großen Showdown der beiden. Asmodeus43 kam kurz von der Strecke und Roehni47 konnte durchschlüpfen. Das Rennen schien für den McLaren-Piloten verloren, denn Roehni47 hatte die bessere Pace und konnte sich schnell absetzen. Asmodeus43 steckte allerdings nicht auf. Und eine Minuten vor Rennende unterlief Roehni47 der entscheidende Fehler. Plötzlich war Asmodeus43 vor der langen Geraden wieder im Windschatten und zog drei Kurven vor Rennende wieder vorbei.

Asmodeus43 konnte sich mit diesem Last-Minute-Sieg die Vize-Meisterschaft in der GT3-Meisterschaft sichern. Für Roehni47 hingegen blieb es eine Saison der vergebenen Möglichkeiten, in der er in fast jedem Rennen ganz vorne mitkämpfte, seine Pace jedoch zu selten in Zählbares ummünzen konnte. Dennoch wurde er am Ende immerhin Dritter in der Meisterschaft.

Zum Schluss der Saison dürft ihr das Herzschlagfinale zwischen den beiden auf der Nordschleife noch einmal selbst im Video bestaunen. Bis zur nächsten Saison vielleicht.

 

Countdown

Shoutbox (nur mit Name)
Rennwetter
 
Eventkalender
« July 2016 »
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31